Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups Österreich

Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups Österreich

Start-ups in Österreich genießen eine Vielzahl von Finanzierungsmöglichkeiten, um ihre Unternehmenspläne zu realisieren. Von staatlichen Förderungen bis hin zu Business Angels und Investmentfonds stehen zahlreiche Optionen zur Verfügung, um finanzielle Unterstützung zu erhalten.

In diesem Abschnitt werden wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten geben, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Schlüsselerkenntnisse

  • Start-ups in Österreich haben Zugang zu einer Vielzahl von Finanzierungsmöglichkeiten.
  • Staatliche Förderungen, Business Angels und Investoren sowie Crowdfunding sind nur einige der Optionen.
  • Es ist wichtig, einen soliden Finanzplan zu erstellen, um erfolgreich finanziert zu werden.
  • Branchenspezifische Förderprogramme und alternative Finanzierungsmöglichkeiten sind ebenfalls verfügbar.
  • Für eine erfolgreiche Finanzierung sollten Start-ups alle verfügbaren Optionen sorgfältig prüfen.

Finanzierungsarten für Start-ups

Start-up-Gründer benötigen in der Regel eine Finanzierung, um ihre Ideen in die Realität umzusetzen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Unternehmensfinanzierung für Start-ups in Österreich zu erhalten.

Traditionelle Bankkredite

Eine Möglichkeit der Start-up-Finanzierung in Österreich sind traditionelle Bankkredite. Dabei wird eine Summe Geld vom Geldinstitut zur Verfügung gestellt, die dann in Raten zurückgezahlt werden muss. Hierbei ist es wichtig, dass das Start-up über eine gute Bonität verfügt, um überhaupt einen Kredit zu erhalten.

Sofortkredit Empfehlungen für Österreich

Staatliche Förderungen

Ein weiterer Ansatz zur Finanzierung von Start-ups sind unterschiedliche staatliche Förderungen. In Österreich gibt es eine Vielzahl von Förderprogrammen, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Zum Beispiel gibt es Förderungen für Ausgründungen aus Universitäten oder für die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Business Angels und Investoren

Business Angels und Investoren sind Personen oder Unternehmen, die Start-ups finanziell unterstützen. Sie stellen Kapital zur Verfügung und bringen oft auch ihr Know-how in das Start-up ein. Für Start-ups kann dies eine gute Chance sein, um an nötiges Kapital und Know-how zu gelangen.

Crowdfunding

Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit für Start-ups gewinnt in Österreich zunehmend an Bedeutung. Hierbei sammelt das Start-up Geld von einer Vielzahl von Personen ein, meist über das Internet. Oftmals greifen Start-ups auf Crowdfunding zurück, wenn sie nur eine geringe Summe benötigen.

Risikokapital

Risikokapitalgeber sind Unternehmen oder Einzelpersonen, die Start-ups Kapital zur Verfügung stellen. Oftmals handelt es sich hierbei um sehr hohe Summen, die in das Start-up investiert werden. Im Erfolgsfall kann dies für den Investor sehr profitabel sein.

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Neben den bereits genannten Möglichkeiten zur Start-up-Finanzierung in Österreich gibt es auch noch weitere Alternativen. Zum Beispiel können Start-ups auch auf Venture Capital oder Equity Financing zurückgreifen.

Welche Option für das eigene Start-up am besten geeignet ist, hängt von vielen Faktoren ab. Es ist wichtig, sich im Vorfeld gut zu informieren und die verschiedenen Möglichkeiten abzuwägen.

Staatliche Förderungen für Start-ups

Es gibt eine Reihe von staatlichen Förderprogrammen, die speziell auf Start-ups in Österreich ausgerichtet sind. Diese Förderungen bieten finanzielle Unterstützung und können dazu beitragen, dass Start-ups ihr Geschäft ausbauen und wachsen können.

Förderprogramm aws PreSeed

Das aws PreSeed-Programm ist eine beliebte Förderoption für Start-ups in Österreich. Es bietet Finanzierung für Vorhaben, die sich in der Konzeptphase befinden. Die Förderung beträgt bis zu 200.000 Euro und kann für Aktivitäten wie Marktforschung, Prototypenentwicklung und Produkttests verwendet werden.

INVEST Förderung

Die INVEST-Förderung ist eine staatliche Förderung für Start-ups, die von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) verwaltet wird. Sie richtet sich an Jungunternehmer, die noch nicht mehr als fünf Jahre tätig sind. Die Förderung beträgt bis zu 1,5 Millionen Euro und kann für Investitionsprojekte wie die Erweiterung der Produktionskapazität und der Einstellung neuer Mitarbeiter genutzt werden.

Förderungen durch die Wirtschaftskammer Österreich

Die Wirtschaftskammer Österreich bietet eine Vielzahl von Förderprogrammen für Unternehmen an. Dazu gehören auch spezielle Förderungen für Start-ups. Das Programm „go-international“ beispielsweise unterstützt Start-ups dabei, international tätig zu werden. Das Programm „Jungunternehmer-Förderung“ bietet eine finanzielle Unterstützung für Start-ups in der Gründungsphase sowie kostenlose Beratung.

Forschungsprämie

Die Forschungsprämie ist eine staatliche Förderung, die darauf abzielt, Forschung und Entwicklung in Unternehmen zu fördern. Start-ups können von dieser Förderung profitieren, indem sie die steuerliche Absetzbarkeit von Forschungs- und Entwicklungskosten in Anspruch nehmen. Die Förderung beträgt 14% der förderfähigen Kosten.

Insgesamt bieten staatliche Förderprogramme eine wichtige Möglichkeit für Start-ups in Österreich, die finanzielle Unterstützung benötigen. Es lohnt sich, die verschiedenen Programme zu prüfen und zu überlegen, welche für das eigene Unternehmen am besten geeignet sind.

Business Angels und Investoren

Die Suche nach Investoren und Business Angels kann eine Herausforderung für Start-ups in Österreich sein, aber es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um potenzielle Geldgeber zu finden. Business Angels sind in der Regel wohlhabende Einzelpersonen oder Gruppen, die in neue, aufstrebende Unternehmen investieren, um ihre Gewinne zu steigern. Währenddessen suchen Investoren nach einem erfolgversprechenden Unternehmen, um ihr Kapital in der Hoffnung auf hohe Renditen zu investieren.

Siehe auch  Risiken bei Krediten von Privatpersonen Österreich

Es gibt viele Quellen, um Business Angels und Investoren in Österreich zu finden. Eine Möglichkeit ist, auf Branchenveranstaltungen und Start-up-Events zu treffen, um potenzielle Investoren kennenzulernen. Eine weitere Möglichkeit ist, Online-Plattformen wie Austrian Angel Investors Association oder Startup Investors zu nutzen, um mit Investoren in Kontakt zu treten.

Vorteile von Business Angels und Investoren: Nachteile von Business Angels und Investoren:
  • Erfahrung und Wissen im Unternehmensaufbau
  • Netzwerke und Kontakte in der Branche
  • Finanzielle Unterstützung und Beratung
  • Interesse an längerfristigen Partnerschaften
  • Erfordern oft eine Beteiligung am Unternehmen
  • Verlust der Autonomie und Kontrolle
  • Abhängigkeit von Investoren und ihren Entscheidungen
  • Toxische Beziehungen können das Unternehmen negativ beeinflussen

Bevor Sie mit einem Investor oder Business Angel zusammenarbeiten, ist es wichtig, dass Sie sich über Ihre Ziele und Erwartungen und die des Investors klar sind. Ein klarer Plan für Ihr Unternehmen und eine klare Vorstellung darüber, wie der Investor helfen kann, Ihr Geschäft zu verbessern, sind von entscheidender Bedeutung.

Wie Sie Investor und Business Angel ansprechen?

Wenn Sie einen Investor oder Business Angel ansprechen, ist es wichtig, eine überzeugende Präsentation zu halten. Präsentieren Sie Ihre Geschäftsidee auf eine klare und prägnante Weise und heben Sie Ihre Erfahrung und Kompetenz in der Branche hervor. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Umsatzprognosen und Finanzen im Griff haben und dass Sie bereit sind, Ihre Zahlen und Statistiken zu teilen.

Tipp: Eine Vorstellung per E-Mail mit einem kurzen Überblick über Ihr Unternehmen ist ein guter erster Schritt, bevor Sie ein ausführliches Treffen mit einem potenziellen Investor oder Business Angel vereinbaren.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Erwartungen an den Investor oder Business Angel klar kommunizieren, einschließlich der Höhe des benötigten Kapitals und der Bedingungen, unter denen Sie bereit sind, eine Beteiligung am Unternehmen zu gewähren. Seien Sie bereit, Fragen zu beantworten und überlegen Sie gut, welche Art von Unterstützung und Beratung Sie von einem Investor oder Business Angel benötigen.

Die Zusammenarbeit mit einem Investor oder Business Angel kann ein entmutigender, aber notwendiger Schritt für Start-ups sein, die ihr Geschäft auf die nächste Stufe bringen möchten. Mit einer klaren Vorstellung davon, worauf Sie sich einlassen und wie Sie potenzielle Investoren ansprechen können, können Sie eine erfolgreiche Zusammenarbeit aufbauen und Ihr Geschäft in Österreich erfolgreich finanzieren.

Crowdfunding für Start-ups

Crowdfunding ist eine beliebte Finanzierungsmöglichkeit für Start-ups in Österreich. Dabei sammeln Start-ups über das Internet von einer Gruppe von Personen (Crowd) Kapital ein, um ihr Unternehmen zu finanzieren.

Die Vorteile von Crowdfunding sind vielfältig: Es bietet eine Möglichkeit für Start-ups, ihr Unternehmen bekannt zu machen, einen Kundenstamm aufzubauen und Feedback von der Crowd zu erhalten. Crowdfunding kann auch eine alternative Finanzierungsmöglichkeit sein, um unabhängig von Banken und Risikokapitalgebern Kapital zu beschaffen.

Es gibt verschiedene Crowdfunding-Plattformen in Österreich, auf denen Start-ups ihre Projekte präsentieren können. Dazu gehören Plattformen wie „wemakeit“, „Kickstarter“ und „Indiegogo“. Die meisten Plattformen arbeiten nach einem Belohnungsmodell, bei dem finanzielle Unterstützer eine Belohnung oder ein Produkt erhalten, wenn sie das Projekt unterstützen.

Allerdings gibt es auch Plattformen, bei denen Start-ups Kapital von Investoren einsammeln können. Diese Investoren erhalten im Gegenzug für ihre Beteiligung am Unternehmen eine Beteiligung am zukünftigen Erfolg.

Crowdfunding kann für Start-ups eine vielversprechende Finanzierungsmöglichkeit sein, aber es erfordert eine sorgfältige Planung und Vorbereitung. Ein überzeugendes Pitch-Video und eine klare Darstellung des Geschäftsplans sind wichtig, um Investoren zu gewinnen.

Vorteile von Crowdfunding für Start-ups

  • Finanzierung ohne Banken oder Risikokapitalgeber
  • Sammeln von Feedback und Aufbau von Interessenten
  • Möglichkeit, ein größeres Publikum zu erreichen und das Unternehmen bekannt zu machen
  • Verteilung des Risikos auf eine größere Gruppe von Unterstützern

Nachteile von Crowdfunding für Start-ups

  • Hoher Konkurrenzdruck auf Crowdfunding-Plattformen
  • Hohe Anforderungen an die Vorbereitung des Projekts und des Pitchs
  • Risiko, das Finanzierungsziel nicht zu erreichen

„Crowdfunding kann eine effektive Methode zur Finanzierung von Start-ups sein, aber es erfordert sorgfältige Planung und Vorbereitung.“

Finanzplanung für Start-ups

Eine solide Finanzplanung ist der Schlüssel zum Erfolg für jedes Start-up in Österreich. Nur mit einem realistischen Finanzplan können Sie Ihre Finanzen richtig managen und die Zukunft Ihres Unternehmens sicherstellen. Hier sind einige wichtige Schritte, die Sie bei der Erstellung Ihres Finanzplans berücksichtigen sollten.

Siehe auch  Unabhängiger Kreditvergleichsrechner in Österreich

1. Prognostizieren Sie Ihre Kosten

Beginnen Sie damit, Ihre Ausgaben für die Startphase Ihres Unternehmens zu prognostizieren. Dies umfasst die Kosten für das Büro, die Mitarbeiter, die Technologie, die Infrastruktur und vieles mehr. Verwenden Sie historische Daten, wenn möglich, um realistischere Prognosen zu erstellen.

2. Erstellen Sie Umsatzprognosen

Die Erstellung von konservativen, aber realistischen Umsatzprognosen ist ein wichtiger Schritt bei der Erstellung Ihres Finanzplans. Hierbei sollten Sie Ihre Zielgruppe, Ihre Konkurrenz, Ihre Marktchancen und Ihre Marketingstrategie berücksichtigen.

3. Stellen Sie einen realistischen Finanzplan auf

Auf der Grundlage Ihrer Prognosen für Kosten und Umsatz sollten Sie einen Finanzplan erstellen, der zeigt, wie Sie Ihre Ausgaben finanzieren und Ihre Einnahmen generieren werden. Verwenden Sie eine tabellarische Darstellung, um alle Kosten und Einnahmen aufzuführen und stellen Sie sicher, dass Sie alle Ausgaben und Einnahmen berücksichtigt haben.

4. Aktualisieren Sie Ihren Finanzplan regelmäßig

Eine kontinuierliche Aktualisierung Ihres Finanzplans ist wichtig, um den Überblick über Ihre Finanzen zu behalten. Überprüfen Sie Ihre Prognosen regelmäßig und passen Sie Ihren Finanzplan entsprechend an.

Mit einer soliden Finanzplanung können Sie sicherstellen, dass Ihr Start-up in Österreich die Finanzierung erhält, die es benötigt, um erfolgreich zu sein. Nutzen Sie diese Tipps, um einen realistischen Finanzplan zu erstellen und Ihr Start-up auf den Erfolgskurs zu bringen.

Risikokapital für Start-ups

Eine Möglichkeit der Start-up-Finanzierung sind Risikokapitalgeber. Diese unterstützen junge Unternehmen finanziell, aber auch strategisch. Im Gegenzug erhalten sie Anteile am Unternehmen.

Risikokapitalgeber können Venture-Capital-Fonds oder Business Angels sein. Venture-Capital-Fonds sind Unternehmen, die speziell darauf ausgerichtet sind, in junge Unternehmen zu investieren. Business Angels sind in der Regel vermögende Privatpersonen, die ihr Kapital nutzen, um Start-ups zu fördern.

Start-ups, die auf Risikokapital setzen, müssen oft Teile ihrer Anteile abgeben. Dennoch kann diese Art der Finanzierung für junge Unternehmen sehr lohnend sein. Risikokapitalgeber unterstützen Start-ups nicht nur finanziell, sondern auch mit ihrem Netzwerk und Know-how.

Wenn Sie sich für diese Form der Start-up-Finanzierung interessieren, sollten Sie sich gut auf das Gespräch mit Investoren vorbereiten. Zeigen Sie konkret auf, wie Sie mit dem Kapital das Wachstum Ihres Unternehmens vorantreiben wollen.

Risikokapital ist eine besondere Möglichkeit der Start-up-Finanzierung und sollte sorgfältig erwogen werden.

Branchenspezifische Förderprogramme

Für Start-ups in Österreich gibt es eine Vielzahl von staatlichen Förderungen, die sie bei der Finanzierung ihres Unternehmens unterstützen können. Doch es gibt auch branchenspezifische Förderprogramme, die sich speziell an Unternehmen in bestimmten Branchen richten. Wenn Sie ein Start-up in Österreich in einer dieser Branchen betreiben, können Sie von diesen speziellen Förderprogrammen profitieren.

Förderprogramm Beschreibung
aws impulse XS Diese Förderung ist für innovative Start-ups gedacht, die in den Bereichen Informationstechnologie oder Life Sciences tätig sind. Sie können bis zu 50.000 € Startkapital erhalten.
INiTS High-Tech Accelerator INiTS ist ein Accelerator für Start-ups in den Bereichen Biotechnologie, Medizintechnik, Technologie und IT. Das Programm unterstützt technologiebasierte Start-ups in der Seed-Phase mit Mentoring, Büroflächen und einem umfangreichen Netzwerk.
Klima- und Energiefonds Dieses Förderprogramm unterstützt Start-ups in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und nachhaltige Mobilität. Unternehmen können bis zu 300.000 € Fördergelder erhalten.

Das sind nur einige Beispiele für branchenspezifische Förderprogramme in Österreich. Sie sollten sich unbedingt über die speziellen Förderungen in Ihrer Branche informieren und gegebenenfalls einen Antrag stellen.

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Neben den traditionellen Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Start-ups in Österreich auch alternative Optionen. Hier sind einige der Möglichkeiten, die es zu beachten gilt:

Venture Capital

Venture-Capital-Firmen investieren in junge, expandierende Unternehmen, die ein hohes Wachstumspotenzial aufweisen. Ein Vorteil von Venture Capital ist, dass es dem Start-up-Führer Zugang zu branchenspezifischem Wissen und Netzwerken bietet. Allerdings ist das Risiko für Venture-Capital-Firmen ebenfalls hoch, was bedeutet, dass sie eine Beteiligung an Ihrem Start-up einfordern werden.

Business Angel

Business Angels sind vermögende Einzelpersonen, die ihr eigenes Geld in Start-ups investieren. Neben Finanzierung bieten Business Angels oft auch ihre Erfahrung und Kontakte an, um Start-ups bei der Skalierung ihres Geschäfts zu unterstützen.

Siehe auch  Möbelkredit mit niedrigen Raten in Österreich

Equity Financing

Equity Financing ist eine Form der Finanzierung, bei der Start-ups Anteile an ihrem Geschäft gegen Kapital tauschen. Dies kann eine attraktive Option für Start-ups sein, die nicht in der Lage sind, traditionelle Schulden zu bedienen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Finanzierungsmöglichkeiten oft mit bestimmten Bedingungen verbunden sind. Bevor Sie sich für eine der alternativen Optionen entscheiden, sollten Sie sich gründlich darüber informieren und unbedingt eine professionelle Beratung einholen, um sicherzustellen, dass es die richtige Entscheidung für Ihr Start-up ist.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend bieten sich Start-ups in Österreich eine Vielzahl von Finanzierungsmöglichkeiten, die es ihnen ermöglichen, ihre Geschäftsideen erfolgreich zu realisieren.

Traditionelle Bankkredite, staatliche Förderprogramme wie das aws Gründerfonds Start-up Programm, Risikokapital und Investoren sowie Crowdfunding sind einige der Optionen, auf die Start-ups zurückgreifen können.

Wichtig bei der Finanzplanung ist eine realistische Einschätzung der Kosten und Umsätze

Eine solide Finanzplanung ist unerlässlich, um eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung sicherzustellen. Hierbei ist eine realistische Einschätzung der Kosten und Umsätze wichtig.

Auch branchenspezifische Förderprogramme können dabei helfen, das Wachstum von Start-ups zu fördern, indem sie spezielle Unterstützung für die jeweilige Branche bereitstellen.

Zu beachten ist jedoch, dass nicht jede Finanzierungsmöglichkeit für jedes Start-up geeignet ist. Es ist daher ratsam, sich im Voraus eingehend über die verschiedenen Optionen zu informieren und die passende Finanzierung für das eigene Start-up zu finden.

Insgesamt bieten die vielfältigen Finanzierungsmöglichkeiten in Österreich Start-ups eine gute Basis für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung und das Erreichen ihrer Ziele.

FAQ

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Start-ups in Österreich?

Es gibt eine Vielzahl von Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups in Österreich. Dazu gehören traditionelle Bankkredite, staatliche Förderungen, Business Angels und Investoren, Crowdfunding, Risikokapital und branchenspezifische Förderprogramme.

Wie kann ich mein Start-up erfolgreich finanzieren?

Um Ihr Start-up erfolgreich zu finanzieren, sollten Sie eine umfassende Finanzierungsstrategie entwickeln. Dazu gehört die Evaluierung aller verfügbaren Finanzierungsmöglichkeiten und die Erstellung eines soliden Finanzplans. Es kann auch hilfreich sein, Unterstützung von Experten und Beratern in Anspruch zu nehmen.

Wie finde ich Business Angels und Investoren für mein Start-up?

Um Business Angels und Investoren für Ihr Start-up zu finden, können Sie Netzwerke und Plattformen nutzen, die sich darauf spezialisiert haben, Start-ups mit potenziellen Investoren zu verbinden. Es kann auch hilfreich sein, an Start-up-Veranstaltungen und Pitching-Events teilzunehmen, um Investoren persönlich kennenzulernen.

Was ist Crowdfunding und wie kann ich es für mein Start-up nutzen?

Crowdfunding ist eine Finanzierungsmethode, bei der eine große Anzahl von Menschen Geld für ein Projekt oder Unternehmen bereitstellt. Um Crowdfunding für Ihr Start-up zu nutzen, müssen Sie eine überzeugende Kampagne erstellen und diese auf einer Crowdfunding-Plattform präsentieren. Es ist wichtig, Ihre Zielgruppe anzusprechen und attraktive Belohnungen anzubieten, um Unterstützer anzuziehen.

Wie erstelle ich einen Finanzplan für mein Start-up?

Um einen soliden Finanzplan für Ihr Start-up zu erstellen, sollten Sie Ihre Kosten prognostizieren und Umsatzprognosen erstellen. Es ist wichtig, realistische Ziele zu setzen und alle finanziellen Aspekte Ihres Unternehmens zu berücksichtigen. Es kann hilfreich sein, Unterstützung von einem erfahrenen Finanzberater in Anspruch zu nehmen.

Was ist Risikokapital und wie kann es mein Start-up unterstützen?

Risikokapital ist eine Form der Finanzierung, bei der Investoren in junge, vielversprechende Unternehmen investieren. Diese Investoren bieten nicht nur Kapital, sondern auch Erfahrung und Expertise, um das Wachstum und die Entwicklung des Start-ups zu fördern. Um Risikokapital für Ihr Start-up zu erhalten, müssen Sie überzeugend darlegen können, wie Ihr Unternehmen erfolgreich sein wird.

Gibt es spezielle Förderprogramme für bestimmte Branchen?

Ja, in Österreich gibt es spezielle Förderprogramme für bestimmte Branchen. Diese Programme bieten finanzielle Unterstützung und Ressourcen, die speziell auf die Bedürfnisse von Start-ups in diesen Branchen zugeschnitten sind. Es ist wichtig, sich über die verfügbaren Förderprogramme in Ihrer Branche zu informieren und die Voraussetzungen für eine Teilnahme zu prüfen.

Welche alternativen Finanzierungsmöglichkeiten gibt es für Start-ups?

Neben traditionellen Bankkrediten gibt es verschiedene alternative Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups. Dazu gehören Venture Capital, Equity Financing, Crowdfunding und andere Optionen. Jede dieser Möglichkeiten hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, die passende Finanzierungsoption für Ihr Start-up zu finden.

Online-Vergleich Sofortkredite Österreich

Verfasst von Redaktion

Die Redaktion von Sofortkredit Österreich Vergleich besteht aus Mitarbeiter:innen, die sich seit vielen Jahren auf Berichte und Texte rund um Finanzen, Kredite und Finanzierungen spezialisiert haben.

Redaktionsleitung - Georg Meister
Geleitet wird die Redaktion von "Il Maestro del Finanzo" Georg, der neben seinen fachlichen Texten durch seine lustige und angenehme Art zu überzeugt.

Bürohund Lucky mit vollem Einsatz

Unterstützt wird er von Maria, Thomas, Claudia und einigen Freelancern für Spezialthemen aus den Bereichen Kredit & Finanzen. Auch unser Bürohund Lucky hat ab und zu etwas beizutragen in Form von toller Motivation für unsere Autor:innen.